Und jedes Jahr grüßt der Weihnachtsmann… oder war es doch das Christkind?

 

Freitag, 8. Dezember 2017

 

Tannenbaum, Krippe und Weihnachtsbeleuchtung… Hirten, Schafe und Christkindlmärkte… Glühwein, Geschenke und – wenn man Glück hat – auch ein bisschen Schnee.

Ja, Weihnachten kommt und mit Weihnachten kommen auch jede Menge Traditionen, aber woher stammen sie? Seit wann gibt es Geschenke? Und warum überhaupt? Und wer bringt die Geschenke? Wer hat die ersten Krippen gebaut? Und was gehört dazu? Ist das Jesuskind wirklich am 24. Dezember geboren?

Was macht der Nikolaus? Und was tut der Weihnachtsmann? Warum ist er in Rot und Weiß gekleidet? Und weshalb beleuchtet man die Straßen und trinkt Glühwein und Kinderpunsch? Diese und ähnliche Fragen will die Vorlesung ansprechen und anschaulich beantworten. Wir bauen eine Krippe nach und lassen den Weihnachtsmann kommen… oder vielleicht doch lieber den Nikolaus?

   

Der Dozent

Professor Simone Paganini heißt wie eine Frau, ist aber ein Mann. Er ist in Italien geboren, wo Simone ein männlicher Name ist. Da er Italiener ist, hat er Deutsch lernen müssen, um an einer Universität in Tirol zu studieren. Und da ihm die Berge in Tirol sehr gut gefallen haben, hat er dort gleich eine Dissertation geschrieben und eine Frau geheiratet, mit der er drei Kinder hat. Er kennt eine Menge ganz alte Sprachen, die heute niemand mehr spricht – Akkadisch, Aramäisch, Hebräisch, Griechisch und Latein – und verbringt seine Zeit mit dem Lesen und Interpretieren von antiken Texten aus der altorientalischen Welt. Seit 2013 ist er Professor für Biblische Theologie an der RWTH Aachen, wo er am liebsten Ideen für Computerspiele entwickelt und zwar für größere Kinder, die dabei sogar etwas lernen können.

 
.
Kinderuni am 08.12.2017: Und jedes Jahr grüßt der Weihnachtsmann… oder war es doch das Christkind?