Feuer und Flamme – Brandschutz für alle!

 

Freitag, 13. Oktober 2017

 

Feuer ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens der Menschen. Seit Millionen von Jahren wurde es unter anderem zum Kochen und Wärmen verwendet. Auf der anderen Seite kann von Feuer auch eine große Gefahr ausgehen.

In dieser Vorlesung zeigen wir Euch, was Brandschutzingenieurinnen und -ingenieure machen, um die Gefahr des Feuers zu bannen. Am Beispiel des vorbeugenden Brandschutzes wird veranschaulicht, wie wichtig es ist, vielseitige Interessen und Bedürfnisse von Menschen zu berücksichtigen. Ihr werdet sehen, auf welche unterschiedlichen Arten Brandschutz (der Schutz von Menschen vor Feuer und Rauch) funktioniert und wie Rettungswege in Gebäuden für alle sichergestellt werden können. Gemeinsam erfahren wir, wie eine Flucht aus einem Gebäude für Personen mit unterschiedlichen Voraussetzungen reibungslos ablaufen kann.

 

Die Dozenten

Carmen Leicht-Scholten ist promovierte Politikwissenschaftlerin und besetzt die Brückenprofessur “Gender und Diversity in den Ingenieurwissenschaften in der Fakultät für Bauingenieurwesen der RWTH Aachen. Seit 2016 ist sie Rektoratsbeauftragte für „Socially Responsible Education“. Von 2012 bis 2016 war sie Prodekanin für Studium und Lehre an der Fakultät für Bauingenieurwesen. Von Juli 2010 bis Oktober 2011 hatte sie eine Gastprofessur im Fachgebiet „Gender und Diversity Management in den Ingenieurwissenschaften“, angesiedelt am Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik an der Fakultät IV der TU Berlin. Carmen Leicht-Scholten war 2007 maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung der Gender- und Diversity-Strategie der RWTH Aachen im Zukunftskonzept der Hochschule zur Vorbereitung der Exzellenzinitiative. 2009 war sie ebenfalls maßgeblich an der Konzeption des vom Stifterverband ausgezeichneten Zukunftskonzeptes “exzellente Lehre“ beteiligt. Sie ist als Gutachterin und Expertin in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien tätig, ist Gutachterin für die EU in Horizon2020 und Mitherausgeberin der Gender (Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft). Der Schwerpunkt ihrer Forschung liegt in der Entwicklung von Prozessen und Maßnahmen zu einer sozial verantwortlichen Technikgestaltung, durch die Einbeziehung von Gender und Diversityperspektiven in Wissenschafts- und Technikforschung und in Innovationsprozesse.

Georg Spennes hat Bauingenieurswesen mit dem Schwerpunkt konstruktiver Ingenieurbau an der FH Aachen studiert. Seit 1984 ist Herr Spennes bei der BFT Unternehmensgruppe tätig, aktuell als Gesellschafter der BFT Planung GmbH und seit 2000 Geschäftsführer der BFT Cognos GmbH.

Herr Spennes ist staatlich anerkannter Sachverständiger für die Prüfung des Brandschutzes und staatlich anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz. Neben der Beratungstätigkeit setzt sich Herr Spennes aktiv für die Forschung und Entwicklung im Bereich vorbeugender Brandschutz ein. Seit 2000 ist Herr Spennes Dozent und Lehrbeauftragter an der TH Köln, Universität Wuppertal, RWTH Aachen und FH Aachen. Er beschäftigt sich als Mitglied in diversen DIN-Ausschüssen mit der Entwicklung von nationalen und europäischen Normen im brandschutztechnischen Bereich. Seit 2017 ist Herr Spennes stellvertretender Vorstand der Stiftung Smart Building Engineering.

 
.
Kinderuni: Feuer und Flamme – Brandschutz für alle!