Glaube in Bewegung: Die Heiligtumsfahrt

 

Freitag, 11.4.2014

  Guido Meyer hält einen Vortrag Urheberrecht: Martin Lux

Zum Thema

Was bedeutet eigentlich Glauben? Und was hat Theologie mit Glauben zu tun? Am Beispiel der Heiligtumsfahrt, die in diesem Sommer im Bistum Aachen stattfindet, wird die Bedeutung der ebenso alten wie modernen Tradition des Pilgerns dargestellt. Glaube erscheint hier nicht nur als ein starres Denkmuster, sondern wird als bewegend erlebt. Aufgabe der Theologie ist es, die geistige Beweglichkeit und den Wegcharakter des Glaubens und den damit verbundenen Traditionen zu unterstützen und zu fördern.

Der Dozent

Guido Meyer war nach dem Studium Sciences religieuses an der Katholischen Universität Löwen zwei Jahrzehnte als Gymnasiallehrer in Belgien tätig. 1994 ging er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Lehrstuhl für katholische Theologie und ihre Didaktik an der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen und blieb dort bis zum Abschluss seiner Habilitation 2001. Zudem arbeitete er ab 1999 als Hochschullehrer an der Pädagogischen Hochschule Pater Damian im belgischen Eupen, bis er 2003 dem Ruf auf die Professur im Fach Religionspädagogik an der Philosophischen Fakultät der RWTH folgte.

Seine Forschungsschwerpunkte sind die Symboldidaktik, die Bilddidaktik und das Verhältnis von Psychoanalyse und Praktischer Theologie. Er setzt sich zum Beispiel aber auch in einem Kooperationsprojekt mit dem Umgang mit den "Heißen Eisen" im schulischen Unterrichtsgespräch auseinander, Themen die Unterricht, Lehrer oder Glaubensinhalte in Frage stellen.

 
.
Kinderuni: Glaube in Bewegung: Die Heiligtumsfahrt