Die Stadt als Geschichtsbuch

 

Freitag, 19.4.2013

  Dozent und Kinder vor Projektor Urheberrecht: Martin Lux

Zum Thema

Städte sind wie große Geschichtsbücher, die nur ein bisschen schwieriger zu lesen sind als normale Bücher. Sie berichten uns mit ihren Häusern, Straßen und Plätzen vom Leben der Menschen und von ganz vielen Geschehnissen, die in der Vergangenheit passiert sind, manchmal vor hunderten von Jahren und manchmal auch erst letzte Woche. Und wenn wir Bürger einer bestimmten Stadt sind, schreiben wir an deren Geschichte selbst mit, so wie es alle Bürger in den vorherigen Jahrhunderten getan haben.

Diese Kindervorlesung will zeigen, wie man das Geschichtsbuch Stadt lesen kann, und wie man hierzu, über und unter der Erde, nach Spuren suchen muss. Hierzu schaut sie ganz genau auf Aachen, lädt aber auch zu einer Entdeckungsreise zu anderen großen und kleinen Städten der Weltgeschichte ein.

 

Der Dozent

Karsten Ley, geboren 1974 in Wermelskirchen, hat an der RWTH Aachen, der Universität La Sapienza in Rom und der Columbia Universität in New York Architektur und Stadtplanung studiert. Seit 2001 ist er am Lehr- und Forschungsgebiet Stadtbaugeschichte der Fakultät für Architektur tätig, wo er 2009 auch promoviert wurde. Derzeit ist er Akademischer Rat auf Zeit und Lehrbeauftragter für das Fach Stadtbaugeschichte. Seine Forschungen beschäftigen sich mit dem Phänomen Stadt, mit der Entstehungs- und Gestaltungsgeschichte von Städten und städtebaulichen Theorien und Utopien, sowie mit dem Management und dem Schutz von UNESCO Welterbe- und Kulturerbestätten.

 
.
Kinderuni: Die Stadt als Geschichtsbuch